Weihnachtsfeier 10.12.2016  im Sportheim Neckarhausen

 

Zum Jahresausklang trafen wir uns mit 43 Leuten zu unserer gemütlichen Weihnachtsfeier. Schee wor´s und auf ein Neues 2017!!

 

 

 

Wanderung zu "Onkel Otto " 29.10.2016

Klein aber fein war unsere Wanderung mit Roland. Bei wunderschönem Herbstwetter mit einer tollen  Aussicht über den Wangener Höhenweg kamen wir im Lokal Onkel Otto an und ließen es uns mal wieder gutgehen!!

 

 

 

Sitzballtunier 15.09.2016 in Ulm

 

Die Sitzballgruppe der SHG hat am Samstag den 15.10.2016 an ihrem ersten Sitzballturnier in Ulm teilgenommen, was zugleich auch ein Internationales Turnier war!

Unser erstes Spiel gegen Penzberg haben wir gleich mit 15:19 verloren. Zugegebenermaßen war jeder unserer Spieler doch etwas aufgeregt und unsicher. Dies legte sich zwar, unser Spiel wurde besser, aber von den favorisiertem Mannschaften TU Schwaz aus der Schweiz (10:31) und Neubrandenburg (14:31) holten wir uns richtige Klatschen ab. Gegen die Damenmannschaft aus Würzburg /Bayern allerdings gelang uns ein verdientes 22:18 und so erreichten wir unser Ziel, ein Spiel als Newcomer auf dem Turnier zu gewinnen. Somit spielten wir dann um Platz 7 gegen Karlsruhe, was wir aber leider auch knapp verloren haben. Insgesamt jedoch haben wir den 8. Platz von 10 Plätzen erreicht, was für ein erstes Turnier doch recht ansehnlich ist. Die Siegerehrung wurde dann auch unter Applaus beim Abendessen gefeiert.  Vielen Dank an dieser Stelle unserem mitgereisten Fanclub. Insgesamt war das Turnier sehr lehrreich für uns. Danke auch an unser befreundetes Team aus Ulm, mit denen wir ab und an trainieren dürfen!

 

 

 

 

Fahrradtour Donauradweg vom 23.09. - 25.09.2016

 

Unsere diesjährige Radtour führte uns vom Donau -Ursprung in Donaueschingen  entlang der wunderschönen Donau bis nach Günzburg. Früh morgens trafen wir sechs Radler uns in Nürtingen und wurde sogleich bis zu unserem Ausgangspunkt chauffiert. Dort angekommen verschwand auch der morgendliche Nebel und so konnten wir bei herrlichem Spätsommerwetter, auch wenn die Donau für längere Zeit verschwunden war, vorbei an Tuttlingen, unsere Fahrt zum ersten Nachtquartier genießen. Nach Proviantkauf und gutem Abendessen in der Brauerei Zoller Hof, einer guten Mütze Schlaf ging es anderntags über Obermarchtal entlang eines idyllischen Tales bis nach Ehingen, wo wir in Berg eine köstliche Einkehr fanden. Allerdings gab es nicht viel zu verweilen, denn wir mussten ja noch bis nach Ulm fahren. Mit müden uns schweren Knochen genossen wir das Abendessen in unserm Hotel und starteten Anderntags im Nebel in Richtung Ulm. Hier war an dem Tag leider Stadtlauf und so konnten wir das schöne Fischerviertel kaum genießen, mussten uns vielmehr belehren lassen, dass hier heute Radler nicht willkommen sind. Thomas hatte da doch nichts verloren J.  Daher verschwanden wir auch schnurstracks in Richtung Günzburg und fanden uns zum Mittagessen auf dem schönen Markt dort ein. Leider war es dann Zeit, die Rückreise mir der Bahn anzutreten, was hervorragend geklappt hat. Zum Abschluss gab es dann noch ein Eis in Wendlingen und danach trat jeder zufrieden und doch auch erschöpft die Heimreise per Rad (und Karl Heinz mit den Auto nach Landshut) an.

Insgesamt waren die Tour etwa 245 km und deutlich über 1000 Höhenmeter.

 

 

 

 

14.10.2016  Kegeln in der Vereinsgaststätte „Neckarau“ 

 

 

 

 

23.07.2016 Sommerfest am Bürgersee 

 

 

Erste Hilfe Kurs

 

 

 

 

 

21.12.2015 Weihnachtsfeier unserer Sitzballgruppe

 

 

 

 

05.12.2015 Weihnachtsfeier Schwabenstüble Owen

 

 

 

 

 

02.12.2015 Kegeln

 

schnell ein paar Kugeln geschoben und dann ging’s ab zum Pizza essen.

Gut und schön war´s.

 

 

 

 

 

07.11.2015 Herbstspaziergang

 

Bei herrlichem Wetter gingen wir spazieren und anschließend ließen wir uns es bei Kaffee und Kuchen gutgehen.

 

 

 

 

04.11.2015 Vortrag

 

Referent: Dieter Jüptner

Wer darf mich im Betreuungsfall vertreten?
Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

 

 

 

Ampu-Gehschule und Fitnesswoche

vom 22. Aug. – 28. Aug. 2015

Haus Unterjoch im Allgäu

 

Mit 51 Personen trafen wir uns dieses Jahr wieder zum 4. Mal in Unterjoch zur Gehschule und Fitnesswoche.

Es waren traumhaft schöne Tage die wir nicht so schnell vergessen werden. Das Wetter war super und die Stimmung hervorragend.

 

Unser abwechslungsreiches Programm wie

Wassergymnastik, Frühsport, allgemeine Gymnastik, Gehschule, Fahrradfahren, Wandern, Ausflug zum Füssener Jöchle, Yoga-Atem- und Entspannungsübungen auf dem Stuhl, Sitzball, Tanz und Bay. Büffet, Kegeln, Tischtennis, Nordic Walking, Ausflug/Wanderung zur Moorhütte und vieles mehr ließ für viele kaum Zeit zum Durchatmen, jeder kam auf seine Kosten.

 

Bilder  sagen mehr als 1000 Worte…. 

 

Danke an allen die so fleißig mitgemacht haben und vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr vom 27.08.-02.09.2016 wieder in Unterjoch.

 

Macht´s gut

 

 

 

Allgemeines

Gehschule

Frühsport

Kegeln

Radfahren

Tischtennis

Wandern

Wassergymnastik

 

 

 

 

Schöner gemütlicher Tag am Sulzburghof 08.08.2015

 

 

 

Sommerfest zum 7-jährigen 27.06.2015

 

Und wieder war es trotz dem wechselhaften Wetter ein tolles Fest. Regen, Sonne und Gewitter von allem haben wir was abbekommen, aber wir ließen uns die Freunde und Laune deswegen nicht verderben.

Bei gegrillten Würsten, Kaffee und Kuchen wurde philosophiert, gelacht und erzählt, alles andere auf den Fotos.

 

Danke Heinz, Anne, Elisabeth und Helmut für euren Einsatz und allen anderen für den leckeren Kuchen.

 

Gabi

 

 

 

03.06.2015 Fußprobleme - was kann der Podologe tun

 

Füße leisten täglich große Arbeit und doch werden sie oft nur wenig beachtet.

Gerade für uns amputierte ist es wichtig den erhaltenen Fuß zu pflegen und zu hegen. Auch für Diabetiker ist die fachgerechte Fußpflege durch einen Podologen sinnvoll.

Frau

Sigrid Pahlke-Podologin

72622 Nürtingen , Torgauer Str. 7 Telefon 07022-503208

 

hat sich bereit erklärt uns darüber einen kleinen Vortrag und praktische Tipps zu geben.

Es waren super Infos, DANKE Frau Pahlke!!

 

 

 

 

Radtour vom 29.05.-31.05.2015

 

Unsere Männertour mit 6 jungen Männern der SHG startete am Freitag den 29.Mai gegen 14.00 ab Nürtingen erst mal entspannt mit dem Zügle. Nach 3 Stunden Zugfahrt (inkl. 2-mal Umsteigen mit dem ganzen Gerödel) kamen wir in Donaueschingen an. Dort hatten wir nach einer kleinen Städtebesichtigung gemütlichen Abend im Fürstenberg Bräu, wo es lecker Essen gab. So war es kein Problem, anderntags den etwas beschwerlichen Weg nach Villingen gut gestärkt und ausgeschlafen an zu treten. Das eher frische Wetter hat uns aber die Restmüdigkeit vollends aus dem Gesicht geblasen und wir hatten eine tolle, knapp 100 km lange Tour über Rottweil (Mittagessen), Sulz, Glatt (Kaffee) nach Hopfe in unser Quartier. Nach guten Gläschen Bier und traditionellem Schweizer Essen hatten wir frühe Bettschwere und bereiteten uns über Nacht auf die letzte Etappe vor. Wetter war Sonntag super und so war es eine reine Freude, über Horb, Rottweil Tübingen nach Nürtingen zum Abschluss uns in dem Biergarten am Schlachthof einzufinden. Waren nochmal 90 km und naja der Hintern war gefühlte 300 km auf dem Sattel…Wir freuen uns heute schon wieder auf unsere Tour nächstes Jahr an der Donau!! Wer Lust hat kann und darf sich uns gerne anschließen. Einfach melden!!

 

 

 

 

Neujahrstreffen 10.01.2015

 

Wie jedes Jahr trafen wir uns zahlreich bei einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu unseren traditionellen Neujahrstreffen und ließen das Jahr 2014 unserer SHG mit Fotos Revue passieren. Wir alle fanden, dass wir ein sehr aktives und spannendes Jahr hinter uns haben und wollen dieses in 2015 natürlich so fortsetzen. Und darauf freuen wir uns!!

 

 

Weihnachtsfeier 03.12.2014

 

Hotel Stadt Tübingen. Danke Eva und Hans, es war ein wunderschöner Abend!

 

 

 

Herbstspaziergang 08.11.2014 am Florian

 

Schau her wia schee es war!!

 

 

 

 

 

Gehschule/Fitnesswoche im Haus Unterjoch

vom 06.09.-12.2014 in Bad Hindelang.

Und wieder waren es traumhaft, unvergessliche schöne Tage!!

Wir waren 47 Personen, viele Betroffene kamen wieder aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

Unser Programm:

Wassergymnastik, Frühsport, allgemeine Gymnastik, Gehschule, Fahrradfahren, Wandern, Ausflug zum Füssener Jöchle, Yoga-Atem- und Entspannungsübungen auf dem Stuhl, Sitzball, Tanz und Bay. Büffet, Kegeln, Tischtennis, Nordic Walking, Ausflug/Wanderung zur Moorhütte und vieles mehr.

 

Ausführlich jede schöne Minute zu beschreiben bringt nicht viel… da zeigen die Bilder viel mehr. 

 

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das Nächste Jahr!!

 

 

 

 

 

 

Unser Tag am Sulzburghof 16.08.2014

Weil es letztes Jahr so schön war treffen wir uns wieder mit 30 Leuten aus unserer SHG am Sulzburghof!

 

Für jeden etwas: Gespräche, Essen, Trinken und Genießen, ein kleiner Einkauf im Hofladen, wunderbare Landschaft, eine Dosis Physiotraining mit Sybille Main, Spazieren zur Ruine Sulzburg, Wandern entlang des Teckberges. Vor allem gute Stimmung! - Die Wanderer sind die ersten, die das Treffen beginnen. 7,2 Kilometer talaufwärts, am Bahnhof Dettingen/ Teck, treffen sich Dieter und Susan mit Roland, bereits zehn Uhr dreißig. Ein Regenschauer als Startverzögerung. Ganz allmählich steigt der Weg rechts der Lauter an. Die Burg Teck ist zuerst wolkenumhüllt, dann zeigt sie sich. Am Bahnhof Owen noch ein heftiger Regenschauer. Karl-Heinz und Elisabeth wandern ab hier mit und das Wetter wird gut. - Am randvollen Kanal entlang erreichen wir Brucken. Karl und Hilde stoßen hier dazu. Sehr steil, in einen Wiesenweg übergehend, haben wir eine starke Herausforderung. Dazu noch die Wiese, lediglich mit Fahrspuren. Dieter kundschaftet vorausgehend aus und gibt uns Zeichen. Heinz ist so fürsorglich und hilft unserem Senior den Rest als Fahrdienst.

 

Die leckeren Kuchen stehen schon bereit und bald sind sie verinnerlicht. Der Weg zur Burgruine ist nicht weit. Etwa die Hälfte von uns ist dabei. Karl kommt nochmal ganz mit hinauf! Die grob behauenen Steinstufen sind nicht einfach zu erklimmen. Die Aussicht ringsum ins Lenninger Tal ist wirklich lohnenswert. -
Reichhaltige Käse- und Wurstteller werden aufgetragen. Gabis kurze Ansprache als Startschuss erzeugt sofort eine lange Schlange. Die passende Bemerkung des Hof-Chefs: das sei wie bei ihm im Stall, wenn die was kriegen, sei erstmal Ruhe! Jedenfalls liefen neben dem Genießen noch viele Unterhaltungen. Und nach dem Zahlen zerstreut sich unsere Gruppe auch schon, bis zum nächsten Treffen am Gruppenabend Anfang September. Wieder ein gemeinschaftlicher Tag, der in unserer Erinnerung einen bleibenden Platz finden wird. - Roland

 

 

 

 

 

Sommerfest zum 6-jährigen 19.07.2014

 

Trotz 38 Grad war unser Sommerfest am Bürgersee wieder ein toller Höhepunkt in diesem Jahr. Jeder suchte sich ein schattiges Plätzchen und ließ es sich einfach bei gegrillten Würsten, Kaffee und Kuchen gut gehen.

 

Es wurde philosophiert, gelacht, gesungen, erzählt und der eine oder andere hatte schon wieder neue Pläne für das nächste Jahr geschmiedet.

 

Besonders  freuten wir uns auf Freunde, Bekannte und neue Interessierte aus nah und sehr fern, die den weiten Weg auf sich nahmen um mit uns zu feiern.

 

Danke an Heinz, Anne, Fritz und Elisabeth für euren Einsatz und allen anderen für den leckeren Kuchen.

 

Schee is gwesn, frai mi scho widda aufs nechsta Johr.

(fränkisch)

 

Grüßle Gabi

 

 

 

Radtour mit 8 Mann vom 20.06.-22.06.2014

 

Bei super Radler Wetter trafen wir uns am Freitag gegen 15 Uhr in Nürtingen am Schlachthof zu unserer drei Tages Tour.

Über Wendlingen, wo Heinz dazu kam, fuhren wir als erstes nach Deizisau und komplettierten unsere Ausrüstung. Da stieß dann auch Stefan hinzu du so waren wir Acht komplett. Entlang des Neckars bis Mannheim lag unser erstes Etappenziel nach 50 km in Remseck im Gästehaus Hirsch. Nach dem Verteilen der Zimmer ließen wir es uns bei schwäbischen Spezialitäten im Gasthof zum Ochsen schmecken und planten die Strecke für den nächsten Tag.

Früh morgens, nach einem sehr guten Frühstück, ging es dann zu unserer großen Tour nach Neckargmünd. Nach einem Halt mit "Wasser fassen" in Besigheim fuhren wir zuerst bis Bad Rappenau, wo wir in einem schön gelegenen Schwimmbad eine kurze Mittagspause machten. Weiter dann bis Eberbach, dort eine kurze Rast und dann mussten wir noch um 18.00 Uhr los auf die letzten 30 km , wobei uns Allen dieser Start sehr schwer viel und Beine und Po schon deutliche Verschleißerscheinungen zeigten. So kamen wir, nach 148 km gegen 20.00 Uhr in unserem Hotel in Neckargmünd an. Erschöpft schauten wir dann in einem gemütlichen Restaurant bei Bier und Schnitzel das WM Fußballspiel an. Todmüde fielen wir dann in unsere Betten. Anderntags war deutlich mehr Entspannung angesagt. Um 9.30 Uhr ging es los nach Heidelberg, kurzer Frühschoppen an einem schönen Café am Neckar, weiter dann bis nach Mannheim. Mit einer Fähre überquerten wir den Neckar und kamen so gegen 12.00 Uhr am Bahnhof in Mannheim an. Das waren nochmals an die 43 km und so schmeckte uns natürlich das Essen in einem türkischen Restaurant hervorragend. Mit dem Zug, etwas Gedrängel und Geschupse, ging es dann zurück nach Nürtingen. Abschließend tranken wir unser letztes Radler dann im schönen neuen Nürtinger Biergarten am Neckar und von dort fuhr dann jeder mit seinem Rad Richtung Heimat. Insgesamt waren es, je nach Tacho und Wohnort, ca. 250 km auf dem Drahtesel. Mir hat die Tour, trotz der Strapazen und des unendlich scheinenden Weges sehr gut gefallen und wir haben auch schon gemeinsam Pläne fürs nächste Jahr geschmiedet. Größter Respekt gilt aber unseren 3 „Einbeinern“, welche die Qualen mit Humor und eisernem Willen auf sich genommen haben.  Respekt!!!

 

 

 

 

Vortrag Parkausweis/Parkerleichterung für Schwerbehinderte 07.06.2014

 

 

Thomas Nogall hat uns einen Vortrag über Parkausweis/Parkerleichterung für Schwerbehinderte vorgetragen. Es war ein sehr informativer Vortrag.

Thomas, wir danken Dir!!

 

 

 

 

Kegeln 14.03.2014

In einer großen Runde (17 Personen) schoben wir Kugel für Kugel. Anschließend ließen wir uns es bei Pizza, Pasta und Wein gut gehen. Es war ein sehr gemütlicher gelungener Abend.

 

 

Fotorückblick 2013

 

Am 11.01.2014 saßen wir alle gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammen und schauten uns Fotos unserer Aktivitäten aus 2013 an. Wir bemerkten schnell, dass es schon eine ganze Menge an Aktionen und Aktivitäten war, was wir 2013 auf unsere wenige Beine gestellt haben. Und genau so wollen wir wieder ins Neue Jahr 2014 starten. Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben uns wollen schauen, was das Jahr uns bringen wird. Wir bedanken uns bei Markus, der uns den schönen Nachmittag ermöglicht hat.

Freuen würden wir uns für 2014 , dass noch recht viele Betroffene sich unsere Selbsthilfegruppe anschließen würden.

Jeder ist recht herzlich willkommen!!

 

 

 

Weihnachtsfeier Mittwoch 04.12.2013,

Teckkeller Kirchheim/Teck.

 

 

In einer gemütlichen und entspannten Runde saßen wir mit 40 Leuten zusammen, wir haben das Jahr 2013 Revue passieren lassen und schmiedeten schon wieder neue Pläne für 2014.

 

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 

 

Auf ein Neues 2014!!


 

Ampu Gehschule und Fitnesswoche
 vom 07.09.-13.09.2013 im Haus Unterjoch Allgäu Hindelang

 

 

Es waren wieder einmal traumhaft schöne Tage!

 

 

Unsere Freizeit im Haus Unterjoch vom 07.09.-13.2013 in Bad Hindelang waren wieder unvergessliche schöne Tage.

 

Mit 44 Personen trafen wir uns im Haus Unterjoch. Es kamen wieder viele Betroffene aus dem ganzen Bundesgebiet die sich bei uns für die Gehschule/ Fitnesswoche angeschlossen haben. Das Programm konzentrierte sich hauptsächlich auf die Gehschule für Beinamputierte die Sybille in 3 Gruppen eingeteilt hat.

Unser Tagesablauf beinhaltete Morgengymnastik, Wassergymnastik, Kegeln, Tischtennis, Gerätetraining, Radfahren für die aktiven, Sitzball, allgemeine Gymnastik, Wandern, Nordic Walking, Entspannung, Meditation, Übungen im Sitzen, Gesprächsrunden, Ausflüge, Besuch bei Sanitätshaus Dambeck in Kempten und vieles mehr. Ein wesentlicher Punkt waren auch Gespräche und Erfahrungsaustausch unter den betroffenen Teilnehmern. Das absolute Highlight war wieder unser Tanzabend, da stand kein Prothesenbein mehr still.

 

Recht herzlichen Dank an das Haus Unterjoch, Herrn und Frau Heinrich mit Ihrem Team für die gute Bewirtung.

 

Ein großes Lob an unsere Physiotherapeutin Sybille und Markus, ein recht herzliches danke schön an Uschi, Susi und Olli. Danke an meinen Mann Markus, der mir viel zur Seite stand und mich tatkräftig unterstützte.

Danke an euch allen, denn ohne euch allen hätten wir nicht so schöne Tage erlebt. 

 

Ausführlich jede schöne Minute zu beschreiben bringt nicht viel… da zeigen unsere Bilder viel mehr. 

 

Tschaka Tschaka bis zum nächsten Jahr 2014!!!

 

Gabi

 

 

Zu Beginn unseres Ausfluges trafen sich einige von uns in Schlattstall und wanderten schon mit Roland von 9 Uhr 30 auf Schusters Rappen ca. 8 km zum Sulzburghof.

Der wunderbar im Biosphärengebiet gelegene Sulzburghofwww.sulzburghof.de war dann der gemeinsame Treffpunkt, wo wir uns alle gegen 13 Uhr 30 einfanden.In einer offenen Scheune haben uns die Hofbesitzer wunderbar gedeckte Biertische aufgestellt, hier waren wir unter uns. Die Landwirtin brachte uns Kaffee und wir suchten uns im Hofladen den hausgemachten Kuchen aus. Danach führte uns der Bauer über seinen Hof und in die Stallungen. Alle hörten interessiert zu und erfuhren viel überMilchkühen, Kälbern, Jungbullen, Aufzucht und über die Abläufe im Stall und der Milchwirtschaft.

Zum Schluss gab es ein deftiges Käse- und Wurstbuffet. Konzentriert wurden die Gabeln eingesetzt, um sich die besten Stücke zu sichern. So gegen 19 Uhr machten wir uns auf den Heimweg.

Es war ein sehr schöner, gemütlicher, sonniger Nachmittag.

Danke Heinz, dass Du den Ausflug für uns organisiert hast und auch einen herzlichen Dank an Familie Kuch die uns so freundlich aufgenommen hat.

Wir kommen wieder!!

 

 

 

 

 

20.07.2013

 

Unser Sommerfest am Bürgersee war wieder ein
voller Erfolg, über 40 Personen waren da, das Wetter und die Stimmung waren super.

 

Freunde und Bekannte waren eingeladen, es wurde geredet,
gelacht und weitere Pläne geschmiedet. Auch wurden wieder neue Kontakte geknüpft.
 

 

Ein recht herzliches Dankeschön an Klaus Herold von der
Firma Medi in Bayreuth für den Einsatz an unserer Grillstation und den spendierten Bayreuther Bratwürsten. Klaus, wir freuen uns jetzt schon auf unser Sommerfest 2014 mit Dir!!

Natürlich auch Danke an Heinz, Anne und Fritz für euren Einsatz, allen für den leckeren Kuchen und den Helfern, denn
ohne euch hätten wir nicht so einen wunderschönen Tag verbracht.
 

Grüßle bis demnächst!!

Gabi

 

 

 

Fahrradtour für die Aktiven Beinamputierten von der Schwäbischen Alb zum Bodensee vom 14.6.- 16.6.2013

 

Nachdem der Wettergott uns grünes Licht gab, starteten wir am Freitag

Nachmittag zur lange geplanten und vorbereiteten Tour in Richtung Bodensee.

Von Nürtingen fuhren wir entlang des Neckars über Neckartenzlingen, Metzingen bis nach Glems. von da an ging es bergauf an den oberen Stausee nach St. Johann. Froh waren wir, als wir diese Tortur hinter uns hatten und uns Markus K. mit seinem Begleitfahrzeug oben freudig erwartete. Nach kurzer Stärkung aus dem Rucksack von Heinz ginge es dann weitere 20 km bis nach Gomaringen, zu unserem Quartier. Ein schmackhaftes und reichliches Abendessen und süffiges Bier entlohnte uns für die Strapazen. Gut ausgeschlafen und gefrühstückt ging es dann um 8.00 am Samstag los. Mit leichtem Muskelkater und "Sattelschmerzen" starteten wir in Richtung Bernloch, Steinenbronn nach Inneringen. Von dort aus über Bingen Siegmaringendorf dann an der Donau entlang nach Krauchenwies, wo Markus K. wiederum unsere Mittagslokalität ausgespäht hatte. Nach der Stärkung kam der weite Weg um Pfullendorf bis nach Heiligendorf. Von da an ging’s bergab. Wir kamen nach Frickingen, wo wir bei Eis und Kuchen Zeugen einer Hochzeit wurden. Der Rest von 10 km war nur noch Formsache und so trafen wir gegen 17.00 in Unteruhldingen ein. Nach kurzer Jause ging es zum Quartier, Körperpflege und ab zum wohlverdienten Abendessen am schönen Bodensee. Uschi hatte einen Geheimtipp, der sich auch als solcher erwies, wobei unsere müden Knochen schon früh am Abend nach Schlaf schrien.

Sonntag früh  waren wir dann natürlich früh munter und so starteten wir, nach sonntäglichem hausgemachten Kuchen unserer Wirtin, zur letzten Etappe am See entlang.

Über Meersburg, Hagnau Friedrichshafen nach Lindau waren s noch mal 60 km bis zum letzten Treff mit Markus K. Dort kamen alle Räder aufs Auto und dann ab nach Hause.

Insgesamt war es eine tolle Tour, besonders hervorzuheben aber ist die Leistung unserer beinamputierten Radler Henry und Jürgen, die die ganzen 200 km einbeinig bewältigt haben.

Auch einen besonderen Dank an unseren Lastenesel Markus K. ohne den wir die Tour nicht hätten durchführen können.

Markus E.

 

 

 

08.06.2013 Ausflug „Blaubeuren

Um 10 Uhr trafen wir uns mit 22 Leuten an einem traumhaft schönen sonnigen Tag, den wir gemeinsam in Blaubeuren verbracht haben. Eine Gruppe wanderte mit Heinz um Blaubeuren herum und die anderen schlenderten gemütlich in der Innenstadt mit anschließendem Kaffeetrinken.

Um 12 Uhr 30 trafen wir uns alle wieder zum gemeinsamen Mittagessen. Danach um 14 Uhr fuhren wir mit dem Blaubeurenbähnle 75 Minuten quer durch Blaubeuren, uns erwartete eine wunderschöne Panoramafahrt mit kurzem Stopp.

Danach ließen wir es uns bei Eis, Kuchen und frischen Erdbeeren gut gehen. Um 17 Uhr traten wir die Heimreise an. Es war ein gelungener Ausflug mit Traumwetter!

 

 

 

 

 

 

Maifest im Handwerkerpark Tübingen bei Firma Brillinger Orthopädie 05.05.2013


und unsere Selbsthilfegruppe war wieder dabei.

Bei herrlichem Wetter und vielen Besuchern haben wir die Firma Brillinger Orthopädie wieder tatkräftig unterstützt.

Danke an Eva für die super tolle Unterstützung!!

 

 

 

 

 

Workshop mit Frau Hilde Birkmaier

 Entspannungsfachkraft der AOK Neckar/Fils 24.04.2013 

„Nicht der Stress macht uns krank, sondern die fehlende Entspannung“ 

 

In einer interessierten Runde zeigte uns Frau Hilde Birkmaier verschiede Entspannungstechniken die man anwenden kann bei Streßsituationen Verspannungen, usw.

Einen recht herzlichen Dank an Frau Birkmaier und der AOK Neckar/Fils.

www.entspannungstechniken.de

 

 

 

 

 

 

Kegeln am 22.03.2013

In einer kleinen gemütlichen Runde schoben wir Kugel für Kugel und ließen es uns anschließend einfach gut gehen.

 

 

 

 

Weihnachtsfeier 2012 Landgasthof Linde in Reudern.

 

An unserer Weihnachtsfeier mit Jahresrückblick waren 31 Mitglieder (beinahe alle) anwesend. Der Abend verlief in entspannter und lustiger Atmosphäre. Beim guten Essen und Wein wurden Kontakte weiter vertieft, neue Pläne für 2013 geschmiedet, gelacht und philosophiert.

Unsere Themen zum Jahresrückblick und für 2013:  

  • die Gestaltung unserer Homepage
  • Sommerfest zum 4-jährigen unserer Selbsthilfegruppe im Juni                                                                   
  • Vortrag der Firma Endolite
  • Selbsthilfegruppentag bei Firma Piro
  • Kontakt und der dazu gehörige Artikel im Teckboten in Kirchheim
  • Neuzugänge
  • Messe Leipzig
  • Ampu/Gehschule in Unterjoch
  • Patiententage bei Firma Brillinger in Tübingen
  • Neuwahl stellv. Vorsitzender Henry Treubert (einstimmig)
  • Pläne und Vorhaben 2013
  • und vieles, vieles mehr

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 

Bis zum nächsten Treffen am 06. Februar 2013

 

„Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden“ (Carl Spitteler)

 

 

 

 

 

 

 

 

Elfte Wanderung am 24. November 2012 im Siebenmühlental

 

Ziemlich klamm wird es unseren Fingern auf dem Teerweg des ehemaligen Bahndammes zwischen dem Parkplatz der Burkhardtsmühle und Musberg. Ruhig und gleichmäßig marschieren wir sachte aufwärts. Ich beginne mich schon zu wundern, warum Karl-Heinz nicht schon den Rückweg beantragt, als sein halbvereister Finger gestreckt zum Tal zeigt: "...guggemalda!!!"  

Ich entdecke jetzt dort ebenfalls einen Graureiher, der eher aussieht wie ein Storch. Doch schon sind die beiden weitergezogen. An der Abzweigung zur Kochenmühle geht ein steiler Fußweg rechts ab zur Talsohle. Doch er ist mit dichten braunen und feuchten Buchenblättern belegt. Die beiden haben kaum oder kein Profil auf den Schuhsohlen und ebenso wenig Zutrauen für dieses Wagnis! Diskussion hin und her. Ich biete den Teer-Rückweg an. Doch Karl-Heinz geht einfach los, hinunter, langsam, aber zielstrebig. Elisabeth folgt vorsichtig. Niemand rutscht, die Stöcke geben Sicherheit. Es ist einfach wieder einmal viel leichter als vorher gedacht! Schon haben sie's gleich geschafft!  

 

Vorbei an der Mühle. Gleich daneben entdeckt Elisabeth einen bequemen Baumstamm auf der Wiese. Eine genüssliche Rast, mit Sonne, wunderbaren Original-Elisabeth-Keksen, interessierten Hunden und Karl-Heinz als perfekten Fotograf.  

 

Eine freundliche Joggerin: "Darf ich Sie au glei mal zu dritt uffnehme?" Doch zuerst erscheinen unsere Füße als zu unwichtig, wir erklären ihr aber, dass wir NUR mit denen und mit unseren Prothesen hierher kommen konnten. Und schon drückt sie weiter auf den Auslöser und es gelingt zu 100 Prozent

Wir bedanken uns, es entsteht noch ein interessantes Gespräch. Ich bekomme noch Überlebenskekse mit. Dann mache ich noch ein Bild fürs Familienalbum 

und wir vollenden unsere 5-km-Runde auf sonnigem Waldweg,

durchs Sägewerk und zurück zum Parkplatz. Beide fahren heim und ich gehe noch auf dem schönen Aichtal-Weg zum Bus nach Neuenhaus.

Wirklich schade, dass sich sonst niemand dieses Erlebnis gönnen konnte! Auch der Herbst ist weniger schlimm als gedacht.

Roland

 

 

 

Workshop "Telefonberatung in der Selbsthilfe"

 

Helmut, ich und noch andere Selbsthilfegruppen waren am 17.11.2012 von 10 – 16 Uhr im Bürgertreff Nürtingen zu einem Workshop von Frau Christina Reiß, Soziologin M.A. www.christina-reiss.de

 

"Telefonberatung in der Selbsthilfe"

 

eingeladen. Alle wichtigen Informationen habe ich in PDF Dateien angehängt.

 

 

 

Vortrag_Telefonberatung.pdf
PDF-Dokument [134.9 KB]
Gute Infomöglichkeiten.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

 

Patiententage in Tübingen Firma Brillinger Orthopädie

vom 19.10.-20.10.2012

 

Die Firma Brillinger Orthopädie veranstaltete bei herrlichem sonnigen Herbstwetter eine Messenachlese und Patiententage zur 7. ORTHOPÄDIE + REHA - TECHNIK Messe in Leipzig.

 

Zusammen mit namhaften Herstellern konnte man die aktuellen Neuentwicklungen und Highlights zu Bein- und Armprothesen in angenehmer und persönlicher Atmosphäre in Augenschein nehmen.

So wurde unter anderem das Genium Knie, die Michelangelo Hand und vieles mehr vorgestellt.

 

Außerdem konnte man bei einem Blick „hinter die Kulissen“ die Werkstatt unter fachkundiger Führung besichtigen und ein Gefühl für die Arbeit der Techniker bekommen.

 

Unsere Selbsthilfegruppe unterstützte das Haus bei der Kuchenausgabe und an der Grillstation. Viele „Rote Würste“ und zig Kuchen wurden von unseren Mitgliedern an die zahlreichen Besucher serviert.

 

Zudem konnten sich Prothesenträger auf unserer „Slack-Line“ versuchen.

 

Das Laufen/Gehschule mit Prothesen kam auch nicht zu kurz. Auf dem Parkur mit unserer Physiotherapeutin Sybille Main konnte jeder eine Hindernisstrecke unter fachlicher Anleitung bewältigen.

 

Sehr positiv war der Austausch mit vielen Betroffenen und auch die vielen neune Kontakte, die an den Tagen geknüpft wurden.

 

Insgesamt waren es zwei sehr schöne, interessante und erfolgreiche Tage. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Brillinger Orthopädie und Team recht herzlich bedanken.

 

 

 

Ampu Gehschule und Fitnesswoche vom 09.09.-14.09.2012 im Haus Unterjoch Allgäu Bad Hindelang. 

 

 

 

 

 

Es waren traumhaft schöne Tage!

 

Unsere Freizeit im Haus Unterjoch vom 09.09.-14.2012 in Bad Hindelang war ein voller Erfolg!

 

49 Personen trafen sich im Haus Unterjoch. Viele Betroffene aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich bei uns für die Gehschule/ Fitnesswoche angeschlossen. Das Programm konzentrierte sich hauptsächlich auf die Gehschule für Beinamputierte sowie auf die allgemeine Fitness der Amputierten und deren Angehörigen. Es beinhaltete Morgengymnastik, Wassergymnastik, Kegeln, Tischtennis, Gerätetraining, Radfahren für die aktiven, Sitzball, allgemeine Gymnastik, Wandern, Nordic Walking, Entspannung und vieles mehr. Ein wesentlicher Punkt waren auch Gespräche und Erfahrungsaustausch unter den betroffenen Teilnehmern. Das absolute Highlight war der Tanzabend, da stand kein Prothesenbein mehr still, alle tanzten und bewegten sich bis in den frühen Morgen.

 

Eine Käsereibesichtigung und ein Ausflug zum Vilsalpsee rundeten das Programm ab.

So endeten für viele Teilnehmer unvergessliche Tage viel zu schnell und alle freuen sich auf die nächste Ampu Gehschule Fitnesswoche 2013.

 

Vielen Dank an die Firma Medi, die den weiten Weg zu uns aufgenommen hat. Der Vortrag war sehr interessant und aufschlussreich.

 

Und natürlich recht herzlichen Dank an das Haus Unterjoch, Herrn und Frau Heinrich mit Ihrem Team für die gute Bewirtung.

 

Ein großes Lob an unsere Physiotherapeutin Sybille und Markus, ein recht herzliches danke schön an Uschi und Susi. Und zu guter Letzt, danke an meinen Mann Markus, der mir viel zur Seite stand und mich tatkräftig unterstützte.

Ohne sie und euch alle hätten wir nicht so schöne Tage erlebt. 

 

Ausführlich jede schöne Minute zu beschreiben bringt nicht viel… da zeigen die schönen Bilder viel mehr. 

 

 

Gabi

 

 

Teil 1

 

 

 

Teil 2

 

Teil 3

 

 

Die Kircheimer Zeitung „Der Teckbote“ www.teckbote.de hat einen Bericht über unsere Selbsthilfegruppe im Sonderheft Gesundheit veröffentlicht. Siehe PDF Dateien. Wir bedanken uns recht herzlich.

 

„Wie laufe ich am besten auf Kopfsteinpflaster?“

 

 

Teckboote anzeige.pdf
PDF-Dokument [191.8 KB]
Teckboote Anzeige2.pdf
PDF-Dokument [135.6 KB]

 

 

Sommerfest zum 4-jährigen Bestehen unserer Selbsthilfegruppe am 07.07.2012


Und wieder ging ein schöner Tag zu Ende!

Unser Sommerfest zum 4-jährigen Bestehen unserer Selbsthilfegruppe war ein voller Erfolg. Wir waren zusammen, mit den Gästen und der Selbsthilfegruppe aus Stuttgart, insgesamt 49 Personen, das Wetter hat es wieder gut gemeint mit uns, es war ein traumhafter schöner Sommertag.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

unserem Heinz und Anne die die Grillstation fest im Griff  hatten,  unseren Frauen für die leckeren Kuchen und Torten.

 Den Wirtsleuten Familie Stradinger www.buergersee.de die uns  in ihrem schönen Bürgersee - Garten das Fest ermöglicht haben.

 Meiner Schwester Susi, die uns tatkräftig unterstützt hat und natürlich bei euch allen, die das Fest mit begleitet und gestaltet haben.

Ausführlich jede schöne Minute zu beschreiben bringt nicht viel… da zeigen die schönen Bilder viel mehr. Es wurde viel geredet, Kontakte geknüpft, gelacht und philosophiert, auch wurde Pläne für weitere Feste und Aktivitäten geschmiedet. Unsere Sybille organisierte noch kurzfristig einen kleinen Bürgerseerundgang

Gegen 18.00 traten dann auch die Letzen die Heimreise an, auch unsere weitest angereiste Besucherin führ dann an ihren schönen Bodensee zurück.

Danke für eure Mitarbeit

Gabi

 

 

 

endolite in Nürtingen am 06.06.2012



Wir hatten die Firma endolite zu Besuch. Die Mitarbeiter der Firma endolite Roger Maisel, Gundi Urban und Testanwender Thomas Schmitt stellten uns ihre neuesten Produkte vor. Die Highlights waren der hydraulische Prothesenfuß „Echelon“, der mikroprozessorgesteuerten Prothesenfuß „élan“ und das mikroprozessorgesteuerte Prothesensystem „my.leg“. Es war eine spannende und interessante Vorführung. Danke euch drein für den netten unterhaltsamen Abend.




 

 

Vortrag Wundmanagment am 22. November 2011 Wundheilung ist problematischer als Vorsorge

 

Am Dienstag, dem 22.November 2011 fand ein interessanter Vortrag von Frau Astrid Probst über Wundmanagment und Wundpflege statt. Frau Probst hat in den Kreiskliniken Reutlingen die Leitung dieser Bereiche. Man merkte es ihr sofort an, sie hat Spaß an dieser Arbeit, denn sie wirkt sehr erfolgsorientiert und besitzt eine starke, vertrauensbildende Ausstrahlung

 

Wir wurden konfrontiert mit Begriffen wie pAVK, Venöse Abfluss-Störung, KADI, DFS, Neuropathie, also es ging um venöse und arterielle Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen, Verkalkungen, Operationsmethoden, Diabetessymptome und -folgen. Wie zum Beispiel offene Beine, schwarze Zehen, Deformationen und jede Menge weiterer schlimmer Dinge. Wir sahen Bilder, die man nicht jeden Tag sehen möchte. Welche Ursachen führen wohl zu solchen Erkrankungen?

 

Oft ist es Bewegungsmangel und/oder diejenigen gelösten Stoffe in unserer Ernährung, die bei ihrem Transport durch unsere Blutgefäße hängen bleiben und diese verengen bzw. „verkalken“ können. Umleitungen wie Bypass oder Stent sind dann plötzliche Notbaumaßnahmen. Oder man leidet eben, wie so oft heutzutage, unter den Folgen der Diabetes.

 

Gerade Diabetes hängt zumeist mit der Ernährung zusammen. Wenn es aber oft durch die Ernährung oder den Mangel an Bewegung zu Erkrankungen kommt, ist doch die logische Folge, dass wir selbst es in der Hand haben, uns ausgewogen, hochwertig, und weitgehend ohne industrialisierte Produkte und natürlich zu ernähren sowie uns ausreichend zu bewegen. Gerade mit Prothese ist das besonders wichtig, denn unser Restbein wird außergewöhnlich belastet.

Bei diesem Vortrag wurde auch klar, dass zuallererst rechtzeitige Vorsorge eine gute Chance zur Verhinderung von leichteren und schweren Gesundheitsschäden bis hin zu weiteren Amputationen bietet.

 

 

 

 

 

 

 

Sommerwanderung mit Grillen am 17.09.2011

 

 

...dem Sommer noch paar Würste opfern!

 

Besser als gedacht! Nach der kürzlich verregneten Grill- und Wanderungsverschiebung im Goldersbachtal. Holen wir das nach? Meine Würstchen wurden erstmal auch ohne Grillen leer. Diesmal bot uns der Sommer einen seiner schönen Tage. Angenehme Luft, ohne Schweißperlen, mit paar gelbblättrigen Andeutungen von Herbst - die Folge war eine Gruppenbeteiligung an frischer Luft wie noch nie! Insgesamt 25 Personen! Nicht, dass wir vollzählig gewesen wären, aber immerhin! Die bildhafte Darstellung unserer SHG könnte nun vielleicht gelingen.

  

Doch vorher trafen sich die "Früheraufsteher" zur kurzen Morgenwanderung auf dem Bürgerseeparkplatz. Fünf Antibewegungsmuffel zogen auf noch etwas feuchtem Boden, aber in klarer Luft, am Waldrand zum Flugplatz entlang. Bis zur Waldecke, wo bereits die Umrundung des Flugplatzes begann. Parallel ging es hinter der Landewiese wieder zurück. Wie immer tat die Bewegung gut, auch wenn es nur eine Spazierwanderung war. Sie erzeugte den bereits programmierten Würstchenappetit.

 

Bevor wir wieder ins Tal abstiegen, faszinierten uns einige geheimnisvolle schwere, orangene Kugeln - was da wohl drin ist? Der Test zu Hause wird es zeigen. Dann senkten wir uns den Hang hinunter und trafen genau richtig auf unsere atmosphärisch eingestimmte Grillstelle, wo die Grillfans schon zündelten, um uns gnadenlos systematisch einzuräuchern.

 

Heinz hatte gut vorbereitet. Gabi und Helmut hatten besorgt. Ein paar Pustungen brauchten die anfänglich noch müden Flämmchen, die dann auch mit Anzünderunterstützung richtig munter wurden. Dann bräunten die Würste, der Rauch durchzog wie geplant unaufhaltsam unser aller Kleidung, der Senf quetschte, die Stimmung stieg mit jeder Kaubewegung.

 

Viele Variationen von Gesprächen zwischen den Teilnehmern Gemeinsam in Ruhe miteinander reden können, bei einer günstigen und angenehmen Gelegenheit, ist ja ein zentraler Vorteil einer Gruppe. Selbst bei den spontanen Treffen nach einem Gruppenabend funktioniert das nicht so wie bei einer verräucherten Frischluft-Aktion.

 

Oft wurden die Plätze gewechselt. Man redete mal mit diesem und jenem. Das Grillen selbst nahmen zumeist Anne und Heinz in die Hand. Einige unternahmen dann auch mal eine Runde um den unteren Bürgersee. Schön, dass Sybille und Markus, unsere Physiotherapeuten, auch wieder dabei sein konnten.

 

Es war ein super Grillfest.  

 

 

 

 

Besuch bei Firma Brillinger in Tübingen 24.10.2009

 

Die Bein-Prothesen "mit Praxiserfahrung" der SHG Mittlerer Neckar trafen sich mit den Tübinger Prothesen-Embryonen" zu einem aufschlussreichen Nachmittag. Wir 13 Personen wurden freundlich willkommen geheißen durch den Chef des Hauses, Herrn Klaus Fischer. - Die beiden Referenten, Orthopädie-Technikermeister, gingen danach auf Einzelheiten der prothetischen

Bein- und Armversorgung ein. Herr Thomas Reinhardt, zuständig für die Leitung der Werkstatt und die Prothetik der unteren Extremitäten, sprach über Schäfte, Liner, elektronische Knielösungen, also vieles, was uns täglich beschäftigt. Hochinteressant war auch die Führung durch die verschiedenen Stationen der Werkstätten (z. B. Schuhtechnik, Armtechnik), die von Herrn Jochen Steil, Abteilungsleiter für Arm- und Silikontechnik, durchgeführt wurde. - Nach einer Stärkung mit Butterbrezeln, Gebäck und Getränken faszinierte uns die Demonstration der myoelektrischen Prothetik der oberen Extremitäten am Beispiel einer Handprothese durch Herrn Steil. - Wir bedanken uns herzlich für diesen praxisbezogenen Nachmittag! Eine Einladung von Herrn Reinhardt zum Testlaufen verschiedener elektronischer Kniegelenke noch im November nahmen wir dankend an. Was können wir tun? Wir laden interessierte Personen des Hauses Brillinger ein zu unserem Gruppenabend oder zu einer unserer Unternehmungen.

 

 

 

Stadtlauf in Nürtingen am 08.05.2009 mit Henry Treubert

 

Als Vorprogramm zum Stadtlauf durften sich einige Selbsthilfegruppen im Zentrum von Nürtingen präsentieren. Wir waren mit einem Pavillon und einer starken Standbesatzung vertreten. Leider musste der Stand wegen eines heftigen Unwetters vorzeitig wieder abgebaut werden. Beim Stadtlauf wurden wir von Henry Treubert repräsentiert.